Krankheit und Demenz

Krankheit und Demenz

Alltagsassistenten begleiten und betreuen sie – bei Bedarf – von der Aufnahme bis zur Entlassung. Für die Angehörigen sind sie kontinuierliche Ansprechpartner und geben ihnen die Gewissheit, dass der Angehörige auch in ihrer Abwesenheit individuelle Unterstützung und Fürsorge erhält.

Warum ist uns das wichtig?
Ein Krankenhausaufenthalt verunsichert viele demenzerkrankte Patienten. Sie fühlen sich in der neuen Umgebung unwohl, mancher sogar verängstigt. Es ist uns wichtig, dass die individuellen Fähigkeiten des Patienten erhalten und gefördert werden. Die Alltagsassistenten sind deshalb vertraute Gesichter, die für Stabilität und die notwendige Gelassenheit und Ruhe sorgen.

Das Betreuungsangebot
der Alltagsassistenten:
  • sie leisten dem Patienten während der Mahlzeiten Gesellschaft
  • sie begleiten zum OP und sind im Aufwachraum anwesend
  • sie begleiten zu allen Untersuchungen (EKG, Röntgen etc.)
  • sie begleiten beim Besuch der Kapelle oder beim Spaziergang
  • sie fördern mit Gedächtnistraining
  • sie gestalten die Freizeit: Musik hören, malen, basteln, spielen, puzzeln, rätseln, singen, lesen

Abhängig von den persönlichen Möglichkeiten, dem Gesundheitszustand und den Bedürfnissen des Patienten wird die Betreuung individuell gestaltet. Dafür werden vorab in einem ausführlichen Gespräch mit dem Angehörigen wichtige Informationen über den Patienten gesammelt.


Home Sitemap Intern

Schnellkontakt