Arthrose - Ist ein Gelenkersatz immer erforderlich?

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen, bei der die schützende Knorpelschicht im Gelenk zerstört wird. „Am häufigsten betroffen sind Hände, Knie und Hüften, aber auch alle anderen Gelenke können befallen sein. In der Mehrzahl der Fälle ist der Gelenkverschleiß die Folge langjähriger hoher Beanspruchung und Fehlbelastung. Auch Unfälle spielen bei der Entstehung einer Arthrose eine Folge“, erläutert Dr. Myrsini Griva. Die Reha-Ärztin informiert über Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei Arthrose. Physiotherapie, manuelle Therapie oder Injektionen sind zumeist wirksame Therapien, die den Betroffenen den Schmerz nehmen und den Verschleiß verlangsamen und eindämmen. Neu sind Medikamente, die den Knorpel regenerieren. Das Kunstgelenk ist die letzte Alternative im Kampf gegen die Arthrose.

Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Seminarraum Bergmannsheil Buer
Home Sitemap Intern

Schnellkontakt

Referentin für Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit

Sabine Ziegler
Sabine Ziegler
Tel.: 0209 5902-435
Fax: 0209 5902-591