Fortbildung in der Krankenhaushygiene: Aggressive Bakterien fordern heraus

Unter dem Motto „Zeit zum Handeln“ stand die öffentliche Fortbildungsveranstaltung der Krankenhaushygiene am Bergmannsheil Buer für Ärzte und Pflegende aus allen Gelsenkirchener Krankenhäusern (30. Juni 2014). „Die Krankenhäuser werden mit aggressiveren Keimen konfrontiert, den so genannten Clostridien. Diese Bakterien treten weltweit auf und verursachen schwere Durchfälle und Darmentzündungen. Übertragen werden sie meist von Mensch zu Mensch über eine Schmierinfektion. Sie sind sehr widerstandsfähig und überleben auch außerhalb des Magen-Darm-Traktes. Toiletten, Türgriffe, Handläufe sind oftmals mit dem Erreger verunreinigt. Besonders gefährdet sind Senioren mit Vorerkrankungen sowie Menschen, die in den letzten zwei Monaten Antibiotika eingenommen haben“, sagt Privatdozent Dr. Stephan Miller, Ärztlicher Direktor und Hygienebeauftragter Arzt am Bergmannsheil Buer. „Die Veranstaltung hat Ärzte und Pflegende auf den neusten wissenschaftlichen Stand der Hygiene beim Kampf gegen diese Bakterien gebracht. Zu den wichtigsten Aspekten zählten Prävention, Diagnostik und Therapie. Wer im Krankenhaus arbeitet, hat hohe Hygienestandards umzusetzen. Fortbildung ist unerlässlich.“

Die konsequente und gründliche Händedesinfektion ist auch bei diesem Erreger die  effektive Präventionsmaßnah-me im Klinikalltag. Hygiene-Expertin Barbara Blahout rät: „Im Alltag sollten alle Menschen verinnerlichen, sich regelmäßig die Hände zu waschen - nach jedem Toilettengang sowie vor der Zubereitung von Speisen und vor dem Essen. Was so selbstverständlich klingt, ist leider noch keine Routine.“

Im Bergmannsheil Buer ist die Krankenhaushygiene personell breit aufgestellt:  Es gibt zwei Hygienefachkräfte so-wie 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Pflege- und Funktionsdienst, die als Hygienebeauftragte ausgebil-det und wichtige Multiplikatoren im Hause sind. Hinzu kommen sieben hygienebeauftragte Ärzte. Sie alle sind kompetente Ansprechpartner auf den Stationen, aber auch in Funktionsbereichen wie OP, Labor, Notaufnahme, Radiologie und Endoskopie und koordinieren qualitätssichernde Maßnahmen der Hygiene.
Home Sitemap Intern

Schnellkontakt

Referentin für Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit

Sabine Ziegler
Sabine Ziegler
Tel.: 0209 5902-435
Fax: 0209 5902-591